Home

Sommer-10

Sommer-09

Dänemark09

Sommer08

Schweden-08

Sommer-07

Sommer-06

Schweden-06

Sommer-05

Sommer-04

Schweden-03

Sommer-03

Schweden02/03

Sommer-02

Schweden-02

Dänemark

Schweden-Info

Norwegen-Info

Galerie

Bücher

Malteser-Bilder

Humor

Links

Kontakte

Gästebuch

Zurück Galerie

Ostsee Februar 2010

Seite 1    Seite 2    Seite 3

Am 5. Februar 2010 machte ich mich im Anschluss an meiner Arbeit (Wie sollte es anderes sein, wenn man etwas vorhat, musste ich eine Stunde länger arbeiten) auf nach Zarrentin am Schaalsee in Mecklenburg-Vorpommern. Nach dem ich in allen Medien sehen konnte, dass die Ostsee so langsam zufriert, juckte es mich einfach in den Fingern. Und so plante ich an meinem freien Wochenende an die Ostsee zu fahren. Dies tat ich zuletzt, als ich noch einen VW Käfer fuhr, und da war ich 19 Jahre alt. Damals fuhr ich auf die Insel Fehmarn und habe fürchterlich gefroren. Nach Zarrentin konnte ich damals noch nicht, bildete der Schaalsee noch die Grenze zwischen BRD und DDR. Den Schaalsee lernte ich 2008 kennen, als mein Freund Arnd seine Nadine geheiratet hatte und dieses anschl. in der Kutscherscheune in Groß Zecher (Schleswig-Holstein) gefeiert hatte. Schon Damals hatte ich mir vorgenommen, diese Gegend nochmals zu besuchen, weil sie ebenso schön wie menschenleer ist. Daran erinnerte ich mich an diesem Freitag und fuhr über Ratzeburg nach Zarrentin. Weil ich dort aber keinen vernünftigen Platz zum Übernachten gefunden hatte, fuhr ich nach einem "Stadt"-rundgang, die 8 km,  nach Groß Zecher zurück und Übernachtete auf dem Parkplatz der Kutscherscheune. Ein sehr ruhiger Parkplatz. Das erste Auto kam als ich einen Schneeberg gelb färbte, das zweite Auto kam als ich fast Nackt vom Auto stand und mich wusch. :-(

Zu den Bildern:

Fredeburg
Kurz vor der Abzweigung nach Ratzeburg in Fredeburg an der B207 viel mir ein Hinweisschild auf, das mir rechtseitig den Weg zu einem Wisentgehege zeigte. Ich bremste und drehte um. Erinnerte ich mich doch, dass diese Rinder nur noch in Polen zu Hause sind. Im Emsland gab es zwar in den vergangenen Jahren auch schon einmal den Versuch sie wieder in riesigen eingezäunten Waldgebieten zu Halten, was als Bald beendet wurde, weil sie angeblich zu Aggressiv gegenüber dem Menschen waren. Hier in Fredeburg gibt es zwei Gehege, die kostenlos zugänglich sind, und durchaus einen Stopp wert sind. Es dämmerte bereits, was sich auf die Bildqualität auswirkt.

Wisente >>>

Gegenüber der Einfahrt zum Wisentgehege ist die Zufahrt zur Domäne Fredeburg, die Biologischen-dynamische Landbau betreibt. Ich kehrte im Bioladen ein. (Ich glaube zu ersten Mal in meinem Leben.) Ich kaufte Jogurt, Mettwurst und ein Brot fürs Frühstück am nächsten Tag.

Im Winter wird gefressen, was vors Maul kommt: >>>

Kirche und Kloster Zarrentin

I Vier Millionen kostete der Umbau.


Im unteren Teil des Klosters ist ein Sitzungssaal untergebracht.

Groß Zecher

Mich zog es nach Groß Zecher, hatte ich doch schon einmal auf dem Parkplatz der "Kutscherscheune" übernachtet, als Arnd und Nadine hier ihre Hochzeit feierten


Der Gutshof, das heute auch als Hotel dient. Oben links hatte Arnd und Nadine damals ihre Hochzeitssuite.

Hier einige Bilder unter dem Motto: Winterimpressionen vom Schaalsee:


Räucherkammer in einem holen Baum.

Die Hauptstrasse von Groß Zecher.


Schweden ist Überall!

Weiter >>

Aufwärts    Zurück Galerie