Home

Schweden13

Sommer12

Sommer-11

Sommer-10

Sommer-09

Dänemark-09

Sommer-08

Schweden-08

Sommer-07

Sommer-06

Schweden-06

Sommer-05

Sommer-04

Schweden-03

Sommer-03

Schweden02/03

Sommer-02

Schweden-02

Dänemark

Schweden-Info

Norwegen-Info

Galerie

Humor

Links

Kontakte

Meine Videos auf Youtube findest du unter hueni68

Facebook:
Hüni OL

 

Åbenrå
Kappeln
 
Schwedenurlaub im März 2008  

Dalsland
Ödeborg-Bore Kullen
Dals Rostock
Håverud-Fröskog
Sörknatten-Köpmannebro

Bohuslän
Lysekil
Fiskebäckskil
Grundsund

Bohuslän
Munkedal
Nordens Ark

Bohuslän
Uddevalla
Kornsjö
(Norwegen)
Galtö - Resö

Bohuslän
Grebbestad
Fjällbacka
Hamburgsund
Hamburgö

Die letzten Tage
Kink
Vänersborg
Bilder von der Rückfahrt
(Kungälv, Melbystrand, Helsingborg)

Grebbestad


Eine der beliebtesten Regionen für den Sommerurlaub ist die Küste nördlich von Göteborg mir ihren unzähligen Buchten, Schären und Stränden. Ein schmuckes Seebad reiht sich hier ans nächste. Das nördliche Bohuslän erstreckt sich nördlich von Uddevalla entlang der Küste des Skagerraks bis zur norwegischen Grenze. Erst seit dem Frieden von Roskilde 1658 gehört die Provinz zu Schweden. Früher war der Fischfang die einzige Einnahmequelle, heute spielt der Tourismus eine wichtige Rolle. Grebbestad ist eine dieser vielen schönen Orte, der aber in den meisten Reiseführern keine Erwähnung findet. Ein Besuch lohnt aber dennoch, ist es doch die Austernregion Schwedens. Hier finden in jedem Jahr die Nordischen Meisterschaften im Austernöffnen statt. Frisch gefangen kann man sie hier am in den Läden rund um den Hafen kaufen und sich das Richtige öffnen zeigen lassen. Wer lang genug die Luft anhalten kann, kann die Austern aber auch selber fangen, denn man kann sie schon unweit des Ufers finden. In Grebbestad ist auch die Austernakademie angesiedelt. Wer keine Muscheln mag, für den gibt es hier noch eine Alternative: Hummer. Die kleine Familienbrauerei Grebbestads Bryggeri braut zudem seit 2002 auch ein Hummerbier.


Die Küstenorte hier sind immer von Felsformationen geprägt, ...


...die den Verlauf der Straßen und die Bebauung vorgeben.


Grebbestad ist heute mehr Freizeithafen, aber auch die traditionellen Fischerboote... 


...sind hier immer noch beheimatet.


Webcam:http://www.webbkameror.se/webbkameror/tanumstrand/tanumstrand_1_live.php

Bilder von Unterwengs:


Neben einer Streaßenbrücke zwischenGrebbestad und Fjällbacka gibt es alljährlich auf einer kleiner Insel nur wenige Meter neben der Straße Schwäne, die hier auch nisten, zu sehen. Die einjährigen Jungschwäne tragen immer noch ihr graues Jugendgewand. Diese Anmutigen Vögel sind entlang der Küste häufig zu sehen. Meistens aber nur von der Ferne. Aber ein Fernglas und Teleobjektiv sollte in Schweden eh zur Grundausstattung eines Urlaubers gehören.


Was nicht mehr gebraucht wird, verrottet vor sich hin. Mülltrennung ist in Schweden ein wichtiges Thema, aber nur beim Hausmüll.

Fjällbacka

Fjällbacka(schwed.) gehört zu den schönsten Orten an der Westküste, denn die steilen Wände des Vetteberg ragen fast senkrecht unmittelbar hinter den letzten Häusern auf und lassen den bunten Holzhäusern nur wenig Platz. Berühmt ist der Vetteberg auch. Wer "Ronja Räubertochter" gesehen hat, der wird ihn erklimmen, denn durch den Berg verläuft die Kungsklyfta, ein großer Bergriss, wo Teile des Astrid Lindgren Film aufgenommen wurden. Noch eine Berühmtheit des Ortes ist Ingrid Bergman die hier regelmäßig Urlaub gemacht hat. Ihr zur Ehren heißt der Hauptplatz heute "Ingrid Bergmans Torg" Das malerische Fischerdorf und seine Schären waren schon früh als Badeort bekannt. Auf Dannholmen, in den Schären, verbrachte sie mit ihrer Familie die Sommer und das grüne Sommerhaus ist immer noch in deren Besitz. 


Der Vetteberg und die Steinkirche überragen das Stadtbild,...


... aber einprägen wird man sich nur die vielen bunten Holzhäuser....


...und das Wasser.


Der "Ingrid Bergmans Torg"


Das "Rote Magazin" stammt aus dem 18 Jh.


Schöne Ansichten hat man...


Weil die Schauspielerin Ingrid Bergman hier häufig ihren Urlaub verbrachte, wurde dieser Platz nach ihr benannt.


Der Vetteberg bildet die natürliche Ortsgrenze.


Abseits der Hauptstraße haben große Wohnmobile keine Chance, denn zwischen Wasser und Berg ist jeder Platz bebaut. Gut das ist in Berlin-Neukölln auch so, aber hier sieht es romantisch schön aus.


Die Rettungsflotte(schwed.) am eigenen Kai mit ihrem roten Wachegebäude.


Dieses und weitere Motive gibt es auch mit Schnee, vom Januar 2003


Die "Badeanstalt" mit Turm liegt direkt neben dem Vandrahem.


Der Blick rüber zu den Schären verleitet zum Träumen und Wiederkommen.


Webcam(http://www.http://fjallbacka.com/webbkamera/)

Hamburgsund / Hamburgö

Weiter führt die Straße gen Süden nach Hamburgsund(schwed.). Vorbei an Hornbore, einem Tingplatz aus der Wikingerzeit. Diese Festung wurde vom Tyrannen Kristian in der Lucianacht 1531  verwüstet. Heute kann man nur noch Schemenhaft die Grundrisse der Ruine auf dem Berg erkennen. Mit der kostenlosen Fähre setzt man zur Insel Hamburgö über. Hier gibt es mehrere Badestellen, sowohl an Sandstränden wie auch Schärentypisch, auf Felsen. Auch die Besichtigung der Kirche lohnt.


Die Kaimauer von Hamburgsund. Wer Hunger hat, kann in den Restaurants leckeren frischen Fisch essen.


Die Insel Hamburgö hat nicht nur viele Badestellen zu bieten,...

 
...sondern bietet auch dem Spaziergänger schöne An- und Aussichten.


Sommerrestaurant und Badestelle in der Schärenwelt.


Die Abenddämmerung ist die schönste Zeit, um die Schären zu genießen. Im Sommer werden solche Stellen dann gerne zum Grillen benutzt...


...In den Wintermonaten bleibt nur der Spaziergang an einer besonders schönen Küste.


Warten auf die Fähre. Etwas Zeit muss man schon mitbringen, aber die hat man hier. Die Fähre ist fest mit einem Stahlseil verbunden, an der die Kabelfähre geführt wird.

Sponslatt

Etwas Abseits der "großen" Touristenorte liegt Sponslatt, südlich von Hamburgsund. Weil es noch zu Hell für die Heimfahrt war, machte ich noch einen Abstecher zum spazieren gehen am Stand. 


Von Touristen unbeachtet ...


...der kleine Ort Sponslatt.

Aufwärts    Weiter>>