Home

Schweden13

Sommer12

Sommer-11

Sommer-10

Sommer-09

Dänemark-09

Sommer-08

Schweden-08

Sommer-07

Sommer-06

Schweden-06

Sommer-05

Sommer-04

Schweden-03

Sommer-03

Schweden02/03

Sommer-02

Schweden-02

Dänemark

Schweden-Info

Norwegen-Info

Galerie

Humor

Links

Kontakte

Meine Videos auf Youtube findest du unter hueni68

Facebook:
Hüni OL

 

Sommerurlaub 2005 in Schweden + Norwegen 

Teil 1
Uddevalla 
Gaddessanda 
Upperud/Håverud 
Karlstad

Teil 2
  Nora 
Bevarad 
Grängesberg 
Klenshyttan
Teil 3
  Ornasstugan 
Falun

Teil 4
Dalarna (Säter, Gagnef Rättvik Mora)
Idre
Norwegen (Femunden, Egga)
Teil 5
 Røros 
Trondheim

Teil 6
Rindal 
Todedalen 
Andalsnes 
Romsdal
Teil 7
Trollstigen
Meiadalen
Valldalen
Geiranger
Ob noch weitere Seiten Folgen, bezweifle ich angesichts der riesigen Datenmengen.

 

Røros

Røros ist die einzige Hochgebirgsstadt in Norwegen und steht auf der Weltkulturliste der UNESCO. Sie war einst eine bedeutende Bergbaustadt. Ich war früher schon einmal hier. Dieses Mal durchstreifte ich die Stadt also mit Tanja und Simon.


Die Fußgängerzone. Alle Geschäfte, auch Supermärkte, befinden sich hinter den alten Holzkulissen.


Holz und...

...noch mehr Holz!

Auch die Schutthalden stehen unter Denkmalschutz und dürfen nicht verändert werden.

Die alte Armensiedlung am Rand der Schutthalden ist heute zum Teil ein Museum und...

...manche dieser Hütten können auch kostenlos besichtigt werden.

Die ganze Stadt besteht fast nur aus Holzhäusern. Hier wohnten damals die reichen Leute.

In der Altstadt gibt es viele kleine Galerien. Aus alten Schutt entstand bei einem Künstler zum Beispiel die "Rolling Stone"


Campen in der Hochebene südlich von Røros. Nachdem die Sonne unterging, fielen die Temperaturen rasch auf 5 Grad ab. ...


...Da half dann auch das Grillfeuer nicht mehr. Ab in den warmen Schlafsack.

Ab jetzt wieder Allein unterwegs. 
Richtung Trondheim


Mit Schaf- und Ziegenherden ist auf Norwegens Straßen immer zu rechnen. ...

...Aber wer will hier schon schnell fahren? Gibt es doch so viel schönes...

...am Wegesrand zu sehen.

 

Trondheim

Früher hieß die Stadt Trondheim Nidaros, weil sie am Nidelva gebaut wurde und war Sitz der Norwegischen Könige. Der Dom war im Mittelalter Ziel vieler Pilger, die u. a. über den Pilgerweg zum Nidarosdom wanderten, weil hier das Grab des heiligen Olafs ist. Die Stadt war lange Zeit die Hauptstadt Norwegens und auch heute noch werden hier im Dom die Könige gekrönt.

 


Die Kanaldeckel der Stadt zeugen von der bedeutenden Geschichte der Stadt.


Ein weiteres Touristenziel ist der Nidelva mit seinen historischen Speichern und Hafenschuppen...


...und den kleinen Gassen der Altstadt.


Die wohl meistfotografierteste Brücke Norwegens. Die alte Stadtbrücke - Bybrua - über den Nidelva.


Diese Motiv findet man auch auf Postkarten.

Der Nidarosdom ist das Nationalheiligtum der Norweger. Erbaut  über dem Grab des Heiligen Olafs. Mit dem Bau wurde im 12 Jh. begonnen. Nach mehreren Bränden wird eigentlich ununterbrochen restauriert und saniert. Der Dom ist auch heute noch Grab und Krönungskirche.


Der Nidarosdom. Die Gewaltigste Kathedrale Nordeuropas. Das Grab des heiligen Olaf im Inneren ist Ziel vieler Pilger. (Eintrittsgeld)


Der Erzbischofshof gleich nebenan. Für ein Entrittsgeld darf man in den Innenhof...


...hier gibt es im Sommer einen alten Markt für Touristen. Aber auch eine Rüstkammer, eine Waffensammlung und das Widerstandsmuseum.


Der Dom ist in der Stadt allgegenwärtig.


Auf dem Marktplatz der Stadt fand bei meinem Besuch ein Markt statt, auf dem die Region nördlich der Stadt ihre Landwirtschaftlichen Erzeugnisse präsentierte. Es gab viele Probehäppchen umsonst. Umsonst war auch der plötzliche Regenschauer, der mich,, weil ohne Schirm, eine Stunde festsetzte. Und das in einem Zelt mit Wildschweinspezialitäten - Ich mag kein Wild!

  Schlendern durch Trondheim kann so schön sein, man muss sich nur die Zeit nehmen. Und das tat ich auch in diesem Jahr.


Im westen der Stadt, nahe des Bahnhofs, befindet sich der Sportboothafen.

Am Fischmarkt steht ein Denkmal für die Fischer. Viele von ihnen verloren früher ihr Leben auf See.

Ob im Hafen oder in der...

...City: Auch nach dem Krieg wurden die meisten Häuser mit Holz gebaut.


Das Wasser und der Nidelva umkreist den Stadtkern und ist damit allgegenwärtig. 


Die Reste der Kristantensfestning (Festung Kristiansten)

Wo's grünt, darf auch gelaufen werden.

 


Blick von der Wehrmauer: Norwegens Technische Hochschule...

... und der Blick Richtung Dom und dem Nidelva.

Weitere Sehenswürdigkeiten findest du bei Reuber

Aufwärts    Weiter >>>