Home

Schweden13

Sommer12

Sommer-11

Sommer-10

Sommer-09

Dänemark-09

Sommer-08

Schweden-08

Sommer-07

Sommer-06

Schweden-06

Sommer-05

Sommer-04

Schweden-03

Sommer-03

Schweden02/03

Sommer-02

Schweden-02

Dänemark

Schweden-Info

Norwegen-Info

Galerie

Humor

Links

Kontakte

Meine Videos auf Youtube findest du unter hueni68

Facebook:
Hüni OL

 

Sommerurlaub 2005 in Schweden + Norwegen 

Teil 1
Uddevalla 
Gaddessanda 
Upperud/Håverud 
Karlstad

Teil 2
  Nora 
Bevarad 
Grängesberg 
Klenshyttan
Teil 3
  Ornasstugan 
Falun

Teil 4
Dalarna (Säter, Gagnef Rättvik Mora)
Idre
Norwegen (Femunden, Egga)
Teil 5
  Røros 
Trondheim

Teil 6
Rindal 
Todedalen 
Andalsnes 
Romsdal
Teil 7
Trollstigen
Meiadalen
Valldalen
Geiranger
Ob noch weitere Seiten Folgen, bezweifle ich angesichts der riesigen Datenmengen.

Rindal

Rindal liegt westlich von Trondheim an der RV 65 und ist die einzige Kommune in der Provinz Møre og Romsdal, die keinen Zugang zum Meer hat. Ich übernachtete auf dem Parkplatz der Badestelle am Iglitjønna. Dieser Parkplatz ist auch der offizielle Stellplatz für Womo's im Ort. Er liegt zwar direkt an der Ortsdurchfahrt, ist aber dennoch ruhig, weil es ab dem Abend kein nennenswerten Autoverkehr mehr gibt. Am Badeplatz beginnt auch ein kurzer Wanderweg ins Fjell und um den See herum. Ich machte also erst einen Spaziergang um den See und nahm anschließend ein Bad im selbigen.

 


Größere Kartenansicht

Die westliche Seite des Sees ist das Reich von Seerosen.

Seerosen und ein Spechthochhaus zeugen von reiner Natur im beschaulichen 

Der
Iglitjønna bietet vom Badeplatz aus einen herrlichen Panoramablick.


Blick durchs Fenster, denn das Heimatmuseum hat nur zu bestimmten Zeiten geöffnet.

 

Todalen

Ich befuhr die RV 65 weiter westwärts bis Sumadalsøra. dort bog ich nach Süden ab, auf die RV 670. Nach 11 km bog ich links auf die RV 671 ab und folgte der Straße entlang des Todalsfjorden bis nach Todalen. In Todalen folgte ich dann dem Weg durch das Todalen bis zum Wanderheim Kårvatn. Von hier gibt es zwei Wanderwege durchs Trollheimen. Ich wanderte ein kurzes Stück auf dem nördlichen Wanderweg Richtung Salen. Nach wenigen Kilometern erreichte ich dabei mein Ziel, den Wasserfall Kårvatn.

 


Beim Wanderheim führt eine Brücke über den Løvhjelløya...

...zum Hof Dalahaugen. Der Wanderweg folgt einige hundert Meter......

 ...dem Flussufer (wasserdichtes Schuhwerk erforderlich),...


 ...bis zum Wasserfall



Entlang des Ufers des Løvhjelløya ging es wieder zurück nach Todalen.

 

Ålvundeid
Nach einer kurzen Fährfahrt über den Stangvikfjorden, folgte ich der RV 70 südlich bis zu dem kleinen Ort Ålvundeid. Nach einem kurzem Besuch der alten Holzkirche von 1848 und einem Abstecher durchs Viromdalen entlang der Uferstraße des Ålvundelva. Nach kurzer Rast ging es wieder zur RV 70 und dann weiter entlang des Sunndalsfjorden auf der RV 62
.


Nicht nur an den berühmten Stabkirchen sollte man eine Pause einlegen, gerade die kleinen Kirchen wie diese in Ålvundeid lohnen eine Reiseunterbrechung.

 

 

Entlang der RV 62 und 660 

Westlich von Sunndalsøra muss man durch den 5966 m langen Øksendalstunnel


Die RV 62 führt am
Sunndalsfjorden entlang.

Andalsnes 
Andalsnes(2.000 Einwohner) liegt am  Isfjord und ist der Hauptort der Gemeinde Rauma in der Provinz Møre og Romsdal. Der Fluss Rauma mündet hier in den Isfjord, der ein Nebenarm des Romsdalsfjord ist. Zwischen Andalsnes und Dombås verkehrt die Raumabanen, die ebenso wie die E136 durch das Romsdalen führt. Fährt man östlich auf der E 136 gelangt man nach wenigen Kilometern zum Trollveggen, mit Europas höchster Steilwand. Fährt man südlich auf der RV 63 gelangt man zum Trollstigen, der in keinem Touristenführer fehlen darf. 
Direkt am Hafenbecken darf man mit seinem Wohnmobil übernachten. Ich war in diesem Jahr zum zweiten Mal hier und freute mich, dass ich an diesem Tag nicht nach einem Stellplatz suchen musste. Aber die Freude währte nur bis zum Abend. Denn an diesem Tag gastierte das "Fjord-Festival" im Ort. Oder besser gesagt, 300 m an der anderen Seite des Anlegers. Da an schlafen somit eh nicht zu denken war, lief ich ein wenig am Rand des Festivalsgelände durch den Ort. Der Eintritt war mir zu Teuer und die Musik konnte man ja auch so im ganzen Ort hören. Eine Kneipe (mit Außenterrasse) war voller Gäste, so dass auch ich mich entschloss diese beliebte Gaststätte zu besuchen um mein erstes Bier in einer norwegischen Kneipe mit Einheimischen zu genießen.

Größere Kartenansicht

Die kostenlosen Stellplätze für Wohnmobile befinden sich direkt am Freizeithafen.

Andalsnes liegt am Isfjorden...

...umgeben von hohen Gebirgen wie dem Gezackten Gipfel Romdalshorn (1.550m) und dem 1.238 Meter hohen Varden.

In diesem Waggon befindet sich vielleicht Norwegens ungewöhnlichste Kappelle.

Innenansichten der "Zugkapelle".

Andalsnes ist nicht nur Endstation der Raumabahn, sondern beherbergt auch eine Museumsbahn, die in den Sommermonaten Touristen durch das Romsdal fährt.

Romsdalen / Trollveggen

Wie gesagt: Folgt man in Andalsnes östlich der E 136 durchfährt man nach ca 10 km ein Tal gesäumt von riesigen Bergen, dem Trollveggen. Neben dem Parkplatz ist Europas höchste Steilwand, die Trollwand, zu bewundern. Gleich neben dem Parkplatz ragt die beinah Lotrechte Steilwand ca. 1.700 m in die Höhe.


Unterhalb der Trollwand haben die Norweger die E 136 mit einem...


...Parkplatz versehen. Hier gibt es ein Restaurant und eine Polizeikontrollstelle.


Weiter ostwärts folgt die E136 dem nördlichen Raumaufer.

Entlang der Straße kommt man an einigen Wasserfällen vorbei.

Je näher man sich Andalsnes nähert, desto höher werden die Berge rechts und links.

Die Raumabanen wechselt mehrmals die Uferseite.


Wie gesagt, es gibt entlang der Stecke viele Wasserfälle zu bestaunen.


Auf kurzen Abschnitten ist die Rauma ein reizender Fluss.

Die Berge in Norwegen sind nicht so hoch wie die in den Alpen, aber es reicht, dass sich die Gipfel an wolkigen Tagen in den Wolken verstecken.

Aufwärts    Weiter >>>